Kastanienmarkt
Flohmärkte und kostenlose Veranstaltungen in und um Karlsruhe

Historisches


Alle Termine ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit !!!


Zur Zeit kein Termin bekannt.



Abgelaufene/Wiederkehrende Veranstaltungen, noch ohne aktuellen Termin 



RECHTSHISTORISCHER STADTSPAZIERGANG durch die Karlsruher Innenstadt - Residenz des Rechts anlässlich des Tages der Deutschen Einheit

Donnerstag, 3.Oktober 2013, 10.30 Uhr
Mit Dr. Detlev Fischer, Richter am Bundesgerichtshof, Vorsitzender des Vereins Rechtshistorisches Museum e.V. Karlsruhe. 

Ausgangs- und Endpunkt des Rundgangs ist der Karlsruher Marktplatz
(Pyramide).
Der Rundgang ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter info@rechtshistorisches- museum.de oder Telefax 0721-29353 gebeten.
www.rechtshistorisches-museum.de


Carl-Benz-Abend im Stadtmuseum
Donnerstag, 31.Oktober 2013, 18 Uhr

Stadtmuseum im Prinz-Max-Palais
Karlstraße 10, 1.OG
76133 Karlsruhe


Vortrag zur Famili­en­­ge­­schichte des Erfinders und Vorstel­­lung des virtuellen Stadt­­run­d­­gangs "Auf den Spuren von Carl Benz in Karlsruhe". 
www.karlsruhe.de

Bleckman's Karlsruher Geschichte(n)
Donnerstag, 21.November 2013, 20.30-22 Uhr (Einlass 20 Uhr)
Amüsanter Streifzug durch wichtige historische Momente in der Geschichte und Entwicklung der Stadt Karlsruhe von Ihrer Gründung im Jahre 1715 bis heute - mit Ausblick auf die Zukunft.
Garniert wird dieser historische Gang von Musik aus der jeweiligen Epoche. Zusammenstellung und Moderation Matias Bleckman.
Kulinarisch untermalt wird die Veranstaltung durch das Feinraum-Team.

Bistro
Feinraum 
Ritterstrasse 10
76133 Karlsruhe

Leben oder Schreiben - Der Erzähler Warlam Schalamow
23.Januar - 16.März 2014

Warlam Schalamow (geb. 1907, gest. 1982) verbrachte zwanzig Jahre seines Lebens in Gefängnissen und Gulags.

Täglich außer Montag: von 10-18 Uhr
Donnerstags: bis 20 Uhr

Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte
Pfaffengasse 18
69117 Heidelberg

www.workuta.de

www.ebert-gedenkstaette.de


"Die Frauen der Rosenstraße"

Montag, 9.November 2015, 20 Uhr
77 Jahre nach der Reichspogromnacht 
Gedenkveranstaltung verschiedener Karlsruher Organisationen und Institutionen
Die Schauspieler Birgit Bücker und Stefan Viering lesen, Hans Dieter Räuber begleitet auf dem Schlagzeug.
Textauswahl und Regie: Jutta Berendes
Bild- und Filmpräsentation: Yves Bara.  
Begrüßung für den Arbeitskreis 9.November 1938: Herr Pfarrer Ulrich Schadt, evangelischer Vorsitzender der GCJZ.

Kulturzentrum Tollhaus Karlsruhe
Alter Schlachthof 35
76131 Karlsruhe
http://tollhaus.de/de/data/termin/1758/die-frauen-der-rosenstrasse.html


Vortrag von Jürgen Reichert in Zusammenarbeit mit der Astronomischen Vereinigung Karlsruhe e.V
Zum Jubiläum KA300 - Wie Karlsruhe beinahe zu einer großen Sternwarte gekommen wäre

Montag, 14.Dezember 2015, 20 Uhr

Vortragssaal des Naturkundemuseums
Erbprinzenstraße 13

76133 Karlsruhe

www.naturkundemuseum-karlsruhe.de

www.smnk.de


"… und dann trieben sie meine Esther ins Gas"

Vortrag von Horst Selbiger über seine Familiengeschichte und sein Leben.
Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus 2016.
MO, 14.März 2016, 19 Uhr

Jüdische Kultusgemeinde Karlsruhe
Knielinger Allee 11 (Haltestelle Karlsruhe Kunstakademie/Hochschule)
76133 Karlsruhe
  
Ein Bericht über das Leben in Nazi-Deutschland bis 1945.
Horst Selbiger, Ehrenvorsitzender des Vereins "Child Survivors Deutschland – Überlebende Kinder der Shoah“, erzählt aus seiner Familiengeschichte und seinem Leben.

Aus Sicherheitsgründen ist leider das Mitführen eines Personalausweises erforderlich.

Zur Webseite der Veranstaltung

 

Neue Heimat Karlsruhe - Flucht, Vertreibung, Integration 1945-1960
Ausstel­­lung des Stadt­­ar­chivs Karlsruhe

10.April-22.Mai 2016
Nach dem Zweiten Weltkrieg erlebte Karlsruhe den bis dahin bei weitem größten Zustrom von Migranten. Durch Flucht und Vertrei­­bung kamen zehntau­­sende Menschen in die stark kriegs­­­zer­störte Stadt. 

Eine Ausstel­­lung im Rahmen der 23. Europäi­schen Kulturtage Karlsruhe in Koope­ra­tion mit der Stadt­­kir­che Karlsruhe und der Pädago­gi­­schen Hochschule Karlsruhe.

Krypta der Evangelischen Stadtkirche 
Marktplatz
76133 Karlsruhe
Öffnungs­­­zei­ten:
täglich 14-18 Uhr

www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/stadtarchiv/neueheimat.de


Al Sieber auf dem Indianerpfad - Ein Auswanderer aus Baden im Wilden Westen, mit Wolfang und Georg Sieber
Siebers treffen Geronimos Erben „Al Sieber auf dem Indianerpfad“ heißt eine Podiumsdiskussion am Dienstag, 20. September 2016 um 18 Uhr im Gartensaal des Karlsruher Schlosses (Eintritt frei). Bei der Veranstaltung treffen sich Nachfahren der legendären Personen Geronimo und Al Sieber, Experten berichten aus der Zeit des Wilden Westens. Im Schloss wird derzeit die Ausstellung „Cowboy und Indianer“gezeigt.
Gartensaal im Schloss Karlsruhe
Schlossplatz
76131 Karlsruhe 



Vortrag von Helmut Gerstner: "Die Geschichte der Arbeiterbewegung in Forchheim"
DO, 27.Oktober 2016, 19 Uhr
Stadtarchiv Rheinstetten
Zentrum Rösselsbrünnle
Rappenwörthstraße 39
76287 Rheinstetten-Mörsch


Vortrag von Helmut Gerstner: "Die Geschichte der Arbeiterbewegung in Forchheim, Mörsch und Neuburgweier"
MI, 16.November 2016, 19 Uhr
Stadtarchiv Rheinstetten
Museum für Siedlungsgeschichte im PAMINA-Raum
Rheinstraße 16

76287 Rheinstetten-Mörsch


Vor aller Augen – Fotodokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz

Ausstel­lung in der Erinne­rungs­stätte Ständehaus im Neuen ­Stän­de­haus
28.Januar-25.März 2017

DI-FR, 10-18.30 Uhr, SA 10-14 Uhr


Der natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Terror wurde nicht nur hinter dem Sta­chel­draht der Lagerzäune, hinter Gefäng­nis­mau­ern, in den Ver­hör­zim­mern der Geheimen Staats­po­li­zei und in den besetz­ten ­Ge­bie­ten jenseits der Reichs­gren­zen ausgeübt.

Zahl­rei­che Fotos belegen, dass die organi­sierte Gewalt gegen ­Min­der­hei­ten, politische Gegner und Anders­den­kende auch auf den Stra­ßen und Plätzen deutscher Städte stattfand. Der Terror war all­täg­lich und öffentlich.

Die Wanderaus­stel­lung der Stiftung Topogra­phie des Terrors, für die Fotos aus rund 100 lokalen Archiven und Sammlun­gen ­zu­sam­men­ge­tra­gen wurden, zeigt die Depor­ta­tion deutscher Juden vor den Augen von Schul­kin­dern und Passanten, das Anprangern und Kahl­sche­ren von Frauen auf öffent­li­chen Plätzen, Propa­ganda- und Boykot­tak­tio­nen von SA und SS gegen jüdische Geschäfte und viele andere Szenen, in denen Menschen vor aller Augen bloß­ge­stellt und gedemütigt, bedroht, verhaftet und ab­trans­por­tiert wurden.

Ständehaussaal im Neuen Ständehaus

Ständehausstraße 2 (Haltestelle "Herrenstraße")
76133 Karlsruhe

http://kalender.karlsruhe.de/kalender/db/termine/1482